Schimmel an der Wand – was tun?

Schimmelbildung kann die unterschiedlichsten Gründe haben. Die Ursache für die Entstehung des gesundheitsschädigenden Pilzes sollte ebenso wie der Schimmel selber professionell beseitigt werden - wir helfen Ihnen!

 

Moderne Wärmedämmung, wie sie mittlerweile gesetzlich vorgeschrieben ist und der Einbau von Thermofenstern führen dazu, dass weniger Luft in den Wohnungen zirkuliert. Die Dichtigkeit der Wohnhäuser hat stetig zugenommen. Schadstoffe und Keime belasten die Raumluft. Und auch der Schimmelpilz breitet sich in diesem Mikroklima immer öfter aus. Hat man den Parasit entdeckt, sollte man mit der Schimmelbeseitigung nicht lange warten, denn die Sporen sind hochgradig gesundheitsgefährdend.

 

Ursachen für Schimmel an der Wand

 

In den meisten Fällen ist Feuchtigkeit die Ursache für Schimmel an der Wand. Dies kann sowohl eine hohe Luftfeuchtigkeit sein, oder aber auch eine feuchte Wand. Mögliche Ursachen für Schimmel an Wänden sind zum Beispiel Schäden an der Außenfassade, ein undichtes Dach oder eine defekte Wasserleitung.

 

Schimmel an der Wand wegen Baumängeln

 

Die Ursache für Schimmel in der Wohnung können mangelhaft verarbeitete Fugen an den Fenstern sein. Oft sind auch sogenannte Wärmebrücken, das sind kühle Stellen an der Wand, ein Grund dafür.

 

Und nun?

 

Ist die Ursache für den Schimmel an der Wand erkannt und behoben, sollte der Parasit gründlich entfernt werden. Wir bekämpfen diese nach einer Schimmelberatung wirkungsvoll und lang anhaltend. Es ist sinnvoller einen Spezialisten hinzuzuziehen, als die Schimmelsanierung mit Hausmittelchen, wie Essigwasser oder Anti-Schimmel-Produkten selber durchzuführen. Denn zum einen kann es sein, dass der Pilz nur oberflächlich beseitigt wurde und schon bald wieder auftritt, zum anderen bergen umherfliegende Schimmelsporen  erhebliche Risiken für das eigene Wohlbefinden.